BBN Radio
Wie Komme Ich
In Den Himmel
RadioBibel-InstitutLive ChatRessourcenSprachenKontaktSpenden
Anmelden|Kursauswahl|Häufig gestellte Fragen|BI-Streaming-Hilfe|Über Uns|BBN vermitteln|Studenten-Feedback|
Studenten-Login
Angemeldete Studenten
Benutzername:
Passwort:


Passwort vergessen?
Benutzernamen vergessen?
Noch kein Student
RICHTIG MITEINANDER UMGEHEN
Richtig miteinander umgehen

Wie wir miteinander umgehen, hängt entscheidend davon ab, womit unsere Gedanken beschäftigt sind. Oft sind es negative Gedanken über andere, die sich in unseren Köpfen festkrallen. Es wird Zeit, einmal Inventur zu machen in unseren Gedanken, indem wir unser Denken vor dem Herrn prüfen.

In Philipper 4,8-9 finden wir sechs wichtige Punkte, die uns zeigen, was wir in unsere Gedankenwelt aufnehmen sollen: „Alles, was wahrhaftig, was ehrbar, was gerecht, was rein, was liebenswert, was wohllautend, was irgendeine Tugend oder etwas Lobenswertes ist, darauf seid bedacht! Was ihr auch gelernt und empfangen und gehört und an mir gesehen habt, das tut; und der Gott des Friedens wird mit euch sein.“

1. Denke darüber nach, was wirklich wahr ist. Ist es wirklich wahr, was ich da gehört habe und
worüber ich jetzt intensiver nachdenke? Ist die Nachricht wirklich begründet oder ist es nur eine Vermutung? Vieles ist einfach ein Gerücht und hält einer Nachprüfung nicht stand. Denke über das Wahre nach, denn Gott liebt die Wahrheit.

2. Denke darüber nach, ob das Gehörte ehrbar ist. Verdient es deine Anerkennung? Kann Gott sich freuen, wenn ich darüber nachdenke? Überlege es gut! Denn was wir denken, wird mit der Zeit auch unser Verhalten beeinflussen. Und das soll zur Ehre Gottes sein.

3. Denke darüber nach, ob das Gehörte gerecht ist. Entspricht es wirklich den Gedanken Gottes? Oder ist es eine krumme Sache? Der Maßstab, ob etwas gerecht ist, sind die Ordnungen Gottes. Ob das Ehe und Familie betrifft oder das Verhältnis zur Gemeinde und zum Staat. Was es auch sei, ist es recht in Gottes Augen? Nur dann kann Gott segnen!

4. Denke darüber nach, ob deine Gedanken rein sind. Das heißt: Sind sie sauber und anständig? Das wird in unserer Gesellschaft nicht hoch geschätzt. Und doch ist es ein hohes Gut, rein zu sein. Wohin wandern deine Augen? Womit beschäftigen wir uns in unserer Fantasie? Beschäftige dich mit dem Guten und verbanne die unreinen Gedanken.

5. Denke darüber nach, ob das Aufgenommene liebenswert ist. Fördere ich mit meinen Gedanken den Frieden? Sind meine Gedanken dazu angetan, Konflikte zu vermeiden? Liebenswerte Gedanken werden zu liebenswerten Worten und Taten führen. Und Menschen sehnen sich nach solchen liebenswerten Inseln in dieser so konfliktträchtigen Welt.

6. Denk darüber nach, ob es wohl lautet. Ist das, was du denkst, für dich und andere positiv und aufbauend? Was bringe ich ein in Gespräch und Vorträgen? Was bringe ich ein beim Schreiben eines Briefes oder im Telefongespräch? Bis in die Wortwahl hinein sollten wir Inventur machen und uns fragen, ob sie den Maßstäben Gottes entspricht.

Wir stehen vor einer Entscheidung! Geben wir dem Zerstörerischen, Negativen, Bitteren in unseren Herzen Raum oder dem, was Gott gefällt? In Philipper 1,9-11 lesen wir von Paulus: „Und um das bete ich, dass eure Liebe noch mehr und mehr überströme in Erkenntnis und allem Urteilsvermögen, damit ihr prüfen könnt, worauf es ankommt, so dass ihr lauter und ohne Anstoß seid bis auf den Tag des Christus, erfüllt mit Früchten der Gerechtigkeit, die durch Jesus Christus gewirkt werden zur Ehre und zum Lob Gottes.“ Entscheide dich für das, was Gottes Wahrheit und Liebe dient. Entscheide dich stets für das, was Christus verherrlicht und anderen den Weg zu ihm zeigt. Wo so gebetet, gedacht, geredet und gehandelt wird, da kann er reich segnen.          Siegfried Leferink (Stiftung Missionswerk Werner Heukelbach)

An dieser Stelle möchten wir Ihnen gerne einen Bibelkurs empfehlen, den wir für nützlich halten, und hier für Sie zur Verfügung stellen möchten. Alle unsere Kurse (41 versch. Kurse stehen Ihnen zur Verfügung) sind kostenlos!

20200 Gottes Maßstäbe für Gläubige

Sprecher: Bibel-Center Lehrerteam

Beschreibung: In der modernen und ständig ändernden Gesellschaft in der wir leben, ist die Frage nach den Maßstäben Gottes für seine Kinder von großer Bedeutung. In diesen 5 erbaulichen Unterrichtsstunden sprechen Rudi Bork und Friedrich Vogel über unsere Lebensführung, unsere Freiheit, unser Gottesdienst, usw. Rudi Bork ist Bibellehrer bei Bibel-Center Freie Theologische Fachschule Breckerfeld. Friedrich Vogel war der Gründer der Bibelschule in Hagen, heute Bibel-Center Freie Theologische Fachschule Breckerfeld. Zudem war er Mitbegründer von einigen Missionen und Missionswerken wie KBA, Evangelische Mission im Tschad, FETA Basel, IAM, und das Bibelseminar in Wuppertal.

Es gibt 5 Lektionen in diesem Kurs

Autor   Siegfried Leferink    Erscheinungsdatum:  9/26/2013 3:02 PM
Anzahl der Internetbesucher:  422


Nächster Artikel: Demnächst: Neue Kurse!
Voriger Artikel: FALSCHE ANTWORT
Login                                                                                           BIBEL   Copyright   Privatsphäre