BBN Radio
Wie Komme Ich
In Den Himmel
RadioBibel-InstitutLive ChatRessourcenSprachenKontaktSpenden
Bücher|Hilfsmittel|
 

Privatsphäre

Datenschutz
   
 

Was lehrt die Bibel

Kapitel 17

ZUKÜNFTIGE EREIGNISSE

 

Kapitel 17

ZUKÜNFTIGE EREIGNISSE

Jeder, der die Bibel studiert, ist davon fasziniert, was sie über noch in der Zukunft liegende Ereignisse sagt. Einzig und allein in der Bibel wird die Zukunft vor uns aufgetan. Schauen wir uns einmal einige dieser Ereignisse in ihrer Abfolge an.

I. CHRISTUS KOMMT, UM SEINE HEILIGEN HEIMZUHOLEN

Das nächste Ereignis in „Gottes Terminplan“ ist das Kommen Christi mit dem Ziel, die Seinen zu sich in den Himmel zu holen (1. Thessalonicher 4,13-18). Das ist die so genannte „Entrückung“ der Gemeinde. Christus wird vom Himmel herabkommen, die Posaune wird erschallen, und die Leiber der verstorbenen Gläubigen werden auferweckt werden. Dann werden die noch lebenden Gläubigen zusammen mit ihnen dem Herrn entgegen in die Luft emporgerückt.

Das wird in "einem Augenblick" geschehen. Diese Schriftstelle ist der Handlungsablauf des Geschehens. Lesen Sie sie einmal langsam und sehr genau durch, denn es geht um Sie, wenn Sie Jesus Christus schon als Ihren Retter kennen (1. Korinther 15,51-58). Vielleicht geschieht es schon heute!

Halten wir die folgenden Fakten über das Kommen Christi fest:

A. Es kann von einem Augenblick zum anderen geschehen (Offenbarung 22,7).
B. Nur die, die wirklich errettet sind, werden daran teilhaben (1. Korinther 15,23)
C. Nicht alle Gläubigen werden sterben, aber alle werden verwandelt werden (1. Korinther 15,51).
D. Die Gläubigen werden ihm gleich sein (1. Johannes 3,2; Römer 8,16-25).

II. DIE GROSSE TRÜBSAL

Matthäus 24,5-31 und ein Großteil des Buches Offenbarung deckt diese Epoche der Weltgeschichte ab. Nach der Entrückung wird die Erde eine Zeit großen Leidens und Kummers erleben, die als die Große Trübsal bezeichnet wird. Zu dieser Zeit wird das jüdische Volk im Stand des Unglaubens nach Palästina zurückkehren. Ein großer böser Herrscher wird auftreten, „Antichrist“ genannt (was so viel heißt wie "Gegen-Christus“ oder "Anstatt-Christus"). Er wird von den Menschen verlangen, ihn anzubeten, und er wird Israel täuschen. Es wird eine so notvolle Zeit sein, dass, wenn die Tage nicht verkürzt würden, niemand am Leben bleiben könnte. Gott aber wird diejenigen seines auserwählten Volkes, die ihm treu waren, bewahren.

III. ANTRITT DER HERRSCHAFT CHRISTI

In den ersten dreieinhalb Jahren der Trübsal wird der Antichrist den Juden einreden, dass er ihr Freund sei, und sich dem Anschauen nach für ihren Schutz einsetzen. In der Mitte der sieben Jahre wird er sich gegen sie kehren und offenbaren, wer er wirklich ist. Dann wird es große Verfolgungen und Kämpfe geben, wie sie die Geschichte noch nie gekannt hat; an deren Ende steht die Schlacht von Harmagedon.

Maleachi 3,19-21 (Anmerkung des Übersetzers: In der deutschen Bibel weicht an dieser Stelle die Kapitel- und Verszählung von der englischen Bibel (dortselbst Malachi 4:1-3) ab). Am Ende der Trübsalszeit wird der Herr Jesus Christus mit den "Heeren im Himmel" mit großer Macht und Herrlichkeit zur Erde zurückkehren, und die Seinen werden mit ihm regieren. Er wird seine Feinde sowie den Antichristen besiegen und die Nationen richten, die die Getreuen des jüdischen Volkes verfolgt haben. Der Satan wird auf 1000 Jahre gefesselt in den Abgrund geworfen werden (Offenbarung 20,1-3).

IV. DAS TAUSENDJÄHRIGE REICH

Jesaja 32,1; 35,1-7; 65, 17-25: Wenn Christi Gerichtswerk vollendet ist, wird er sein Reich auf der Erde errichten. Jerusalem wird seine Hauptstadt sein. Er wird 1000 Jahre auf der Erde regieren. Diese Epoche wird als „tausendjähriges Reich“ bezeichnet. Es wird eine Ära von Frieden und Glück sein. Wir lesen, dass gar die Natur völlig anders sein wird, denn der Löwe wird neben dem Lamm liegen. Die Wüste wird blühen wie eine Rose. Die Menschen werden ein sehr hohes Alter erreichen. Es wird eine Zeit großen Wohlstands und ohne Kriege sein. Die Sünde wird zwar nicht ganz abwesend sein, doch wenn sie vorkommt, wird sie auf der Stelle geahndet.

V. DAS GERICHT DES GROSSEN WEISSEN THRONES

Offenbarung 20,11-15. Am Ende der 1000-jährigen Regentschaft Christi wird das Weltgericht stattfinden. Dies ist das Gericht über die gottlosen Toten. Es betrifft niemanden, der gerettet ist. Die Gräber werden die Leiber der ungläubigen Menschen hergeben und der Hades bzw. die Hölle deren Seelen. Sie werden dann vor Christus stehen, um gerichtet zu werden. Bücher werden aufgetan (Offenbarung 20,11-15). Alle werden nach ihren Werken gerichtet. Da ihre Namen nicht im Lebensbuch des Lammes zu finden sind, werden sie schließlich als schuldig erfunden und zum Feuersee verurteilt, wo sie bei vollem Bewusstsein ewige Strafe erleiden.

VI. DIE EWIGKEIT

Offenbarung 21,1-8. Das Finale der Zukunft ist die Ewigkeit. Die Erde, wie wir sie kennen, wird vom Feuer zerstört worden sein. Zeit, wie wir sie kennen, gibt es nicht mehr. Alle wahren Gläubigen werden sich ohne Ende des Glückes des Himmels erfreuen. Alle, die den Erretter abgelehnt haben, müssen in der "dunklen Finsternis" auf immer und ewig leiden. Die letztgültige Frage, die sich uns allen stellt und die jeder von uns zum Ende des ersten Teils von „Was die Bibel lehrt“ beantworten muss, lautet: „Wo werde ich die Ewigkeit verbringen?“


 

Zu Ihrer Information - Das internationale Copyright Gesetz schützt alle Artikel auf der Webseite vom Biblischen Hörfunk (BBN). Dies beinhaltet Audiodateien, Literatur und alle Videodateien. Zur Wiedergabe weitere Veröffentlichung dieses Materials benötigen Sie eine schriftliche Genehmigung von BBN. Es ist gesetzlich strikt verboten das obige Material auf irgendeine kommerzielle Art  wiederzugeben. Da BBN ein geistliches Amt ist und das Material für Ihr persönliches geistliches Leben ist, dürfen Sie alles für Ihren eigenen persönlichen Gebrauch kostenlos herunterladen. Copyright (c) 2006..
Jetzt auf BBN

Radioprogramm - aktuell:
Bibelkunde
Benedikt Peters
Zeugnisse

Login                                                                                           BIBEL   Copyright   Privatsphäre