BBN Radio
Wie Komme Ich
In Den Himmel
RadioBibel-InstitutLive ChatRessourcenSprachenKontaktSpenden
Anmelden|Kursauswahl|Häufig gestellte Fragen|BI-Streaming-Hilfe|Über Uns|BBN vermitteln|Studenten-Feedback|
Studenten-Login
Angemeldete Studenten
Benutzername:
Passwort:


Passwort vergessen?
Benutzernamen vergessen?
Noch kein Student
HEIMWEH!

Kennen Sie das auch? Sie sind irgendwo hingereist. Der Ort kann noch so faszinierend sein, doch irgendwann spüren Sie das Heimweh nach Zuhause. Die tiefe Sehnsucht nach dem Platz, wo Sie hingehören, geborgen und angenommen sind. Ihr Zuhause.

Es gibt ein Heimweh, das sich durch unser ganzes Leben zieht. Obwohl wir auch schöne Zeiten erleben, spüren wir, dass unser Leben unvollkommen und vergänglich ist. Am Ende blicken wir auf unerfüllte Träume zurück. Wir erinnern uns an Fehler und verkehrte Entscheidungen, die wehgetan haben. Wir haben einige Ziele erreicht, und trotzdem fühlen wir uns nicht richtig glücklich. Uns beschleicht die Frage: „War das alles?“ Nein, diese Welt ist nicht der Ort, an dem man wirklich zu Hause ist. Das Heimweh bleibt.

„Gott hat die Ewigkeit in ihr Herz gelegt“ (Die Bibel: Prediger 3,11). Schon vor 3000 Jahren hat der weise Salomon mit diesem Ausspruch Entscheidendes erkannt. Dieses Bibelwort bedeutet: Wir sind für Gott gemacht! Gott hat uns für eine persönliche Beziehung zu ihm geschaffen. Nur bei ihm finden wir Erfüllung und bleibendes Glück. Und deshalb hat er in uns eine Sehnsucht nach ihm „ein gebaut“! Das Heimweh nach Gott. Nur in Gemeinschaft mit ihm sind wir Menschen wirklich zu Hause. Und nur so werden wir am Ende des Lebens zu Gott in den Himmel kommen. Darum war für den Apostel Paulus das Sterben nichts Beängstigendes, sondern herrliche Erfüllung: „Wir sind aber getrost und wünschen vielmehr … daheim zu sein bei dem Herrn“ (Die Bibel: 2. Korinther 5,8). Das ist das wahre, ewige Zuhause bei Gott.

Heimkommen zu Gott! Gott selbst hat die Voraussetzung geschaffen, damit das Heimweh gestillt werden kann! Doch es sind unsere Sünden, die uns den Weg zu Gott versperren. Gottes Wort sagt: „Eure Missetaten trennen euch von eurem Gott, und eure Sünden verbergen sein Angesicht vor euch“ (Die Bibel: Jesaja 59,2). Niemand kann diese Trennung überwinden, weil Sünde nicht ungeschehen gemacht werden kann.  Deswegen hat Gott seinen Sohn Jesus Christus auf die Erde gesandt. Er hat aus Liebe an unsere Stelle die Strafe für unsere Sünden gesühnt. Er ist am Kreuz gestorben und von den Toten auferstanden. Dadurch hat er den Weg zu Gott frei gemacht! Jesus Christus sagt: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich“ (Die Bibel: Johannes 14,6).

Auf dem Weg nach Hause! Wie nutzen Sie die 60, 70 oder 80 Jahre Ihres Leben, die Gott Ihnen schenkt? Etwa nur für Arbeit und Vergnügen? Dann stehen Sie am Ende arm da und gehen für ewig verloren. Jesus Christus sagt: „Denn was hilft es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt, aber sein Leben verliert?“ (Die Bibel: Matthäus 16,26). Deshalb nutzen Sie bitte Ihre Zeit, um sich auf die Begegnung mit Gott vorzubereiten! Jeder von uns ist nur einen Atemzug, einen Herzschlag, einen Unfall weit von der Ewigkeit entfernt. Aber auch nur ein Gebet weit davon entfernt, das ewige Zuhause als Geschenk von Gott anzunehmen. Gott möchte Sie mit ewigem Glück beschenken. Glauben Sie an Jesus Christus. Beten Sie zu ihm und nehmen Sie ihn als Ihren Erlöser und Herrn in Ihr Leben auf. Dann nimmt er Ihnen die Ungewissheit und die Furcht vor dem Tod weg. Dann füllt er Ihr Leben mit Freude und Gewissheit, zu ihm zu gehören und einmal bei ihm zu Hause im Himmel zu sein.    Autor Rudi Joas

An dieser Stelle möchten wir Ihnen gerne einen Bibelkurs empfehlen, den wir für nützlich halten, und hier für Sie zur Verfügung stellen möchten. Alle unsere Kurse sind kostenlos!

Kurs in Audio-Format "Das Reich Gottes" Sprecher Wilfried Plock
Beschreibung: Ist das Reich Gottes geistlich zu verstehen, oder wird es tatsächlich ein irdisches Friedensreich des Messias geben? In diesen 10 besinnlichen Unterrichtstunden spricht Herr Plock über Gottes souveräne Herrschaft, Satans Rolle, die Weltreiche, Jesu Kommen, das geistliche Reich Gottes, die Entrückung, Jesu Wiederkunft, das Tausendjährige Reich und das Endgericht. Wilfried Plock ist Leiter der Konferenz für Gemeindegründung (KfG), Redakteur der Zeitschrift "Gemeindegründung" und freier Wortverkündiger in Evangelisationen und Gemeindeseminaren.

Autor   Rudi Joas    Erscheinungsdatum:  1/28/2015 9:54 AM
Anzahl der Internetbesucher:  4143


Nächster Artikel: HERAUSFORDERUNG 30, 2015
Login                                                                                           BIBEL   Copyright   Privatsphäre