BBN Radio
Wie Komme Ich
In Den Himmel
RadioBibel-InstitutLive ChatRessourcenSprachenKontaktSpenden
Anmelden|Kursauswahl|Häufig gestellte Fragen|BI-Streaming-Hilfe|Über Uns|BBN vermitteln|Studenten-Feedback|
Studenten-Login
Angemeldete Studenten
Benutzername:
Passwort:


Passwort vergessen?
Benutzernamen vergessen?
Noch kein Student
Schwimmen in einem Meer von Information

Es ist erstaunlich, wie sich unser Leben in den letzten Jahren geändert hat, insbesondere hinsichtlich des Zugangs zu Informationen. Ich erinnere mich an die Zeit, als ich als Hausaufgabe über ein bestimmtes Thema schreiben musste und meine einzige Informationsquelle eine schwer zugängliche Enzyklopädie war. Einen Freund zu haben, der eine Enzyklopädie zu Hause hatte, galt als großes Glück. Das war aber nur der Anfang, denn nachdem man Zugang zum Material hatte, gab es noch die ganze Arbeit, um die Information in Dutzenden von Bändern zu finden, zu sortieren, von Hand zu kopieren, zusammenzufassen usw.

   Das gleiche passierte, wenn jemand seine Kenntnis von einer bestimmten Bibelstelle vertiefen wollte. Jemand in der Gemeinde zu finden der eine Bibelkonkordanz hatte, war schon schwierig, geschweige denn einen Bibelkommentar. Eine Karte von Israel? Da musste man sich mit der kleinen Karte auf den letzten Seiten der Bibel genügen.

   Wie sehr hat sich alles geändert, nicht wahr? Heute haben wir praktisch jegliche Information über das Internet zur Verfügung. Eine Karte von Israel kaufen? Wozu denn, wenn es über das Internet sogar Satellitenbilder gibt? Eine Konkordanz? Man gibt einfach das Wort ein in eine der vielen Online-Bibeln und sofort hat man alle Bibelstellen, ohne aufschlagen zu müssen.

   Wenn es früher an Material mangelte, fühlen wir uns heute wie verloren inmitten der großen Menge an Information. Wenn wir einst die Wahrhaftigkeit einer Aussage, aufgrund der geringen Menge von Informationsquellen bezweifelten, so tun wir es heute, aufgrund der großen Menge an widersprüchlichen Ansichten. Diese Tatsache, verbunden mit einer großen moralischen Toleranz, hat den Begriff des Wortes "Wahrheit" völlig verwandelt. Wie Dr. Josh MacDowell gut beobachtet hat, ist die Wahrheit in unserer heutigen Gesellschaft zu etwas Subjektives und Persönliches geworden. "Wenn das wahr für Sie ist, dann ist es in Ordnung. Ich sehe es anders.” wird häufig gesagt.

   Dieser Mangel an Verpflichtung zu einer unbedingten Wahrheit kann als eine attraktive Alternative für viele betrachtet werden. Jesus aber lässt keinen Zweifel daran, dass es eine Wahrheit gibt, die nicht relativ, sondern absolut ist, und dass es wichtig ist, diese Wahrheit zu erkennen. Ach, wie dringend und wichtig sind seine Worte: "Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen."

   Deshalb ist die große Herausforderung heute, dass wir danach streben die Wahrheit mit den Mitteln, die Gott uns zur Verfügung gestellt hat, zu suchen. Wenn der Teufel die Vielzahl von Informationen nutzt, um die Menschen zu verwirren, nehmen wir sie in Besitz, um das Wort Gottes besser zu verstehen.

   Deshalb möchte ich Ihnen Mut machen, standhaft in ihrem Bibelstudium beim BBNBI zu bleiben, und Gebrauch von den 25 Kursen, die derzeit zur Verfügung stehen, zu machen. 

   Möge der Herr Sie ganz besonders beim lernen segnen! 

 


Autor   Paulo Rathlef    Erscheinungsdatum:  4/21/2010 9:49 AM
Anzahl der Internetbesucher:  1065


Voriger Artikel: Wie geht es weiter?
Login                                                                                           BIBEL   Copyright   Privatsphäre